Berichterstattung

Wie werden die Ergebnisse kommunziert?

Das Evaluationsteam der Fachstelle für Schulbeurteilung informiert in einer Rückmeldeveranstaltung zunächst mündlich über wesentliche Ergebnisse der Evaluation und daraus abgeleitete Entwicklungsempfehlungen. Schulpflege und Schulleitung entscheiden, ob und in welcher Form das Schulteam an dieser Veranstaltung teilnimmt. Diese Rückmeldeveranstaltung findet in der Regel am Mittwochnachmittag zwei Wochen nach Abschluss der Evaluation statt. Dabei bietet sich Gelegenheit zu Rückfragen und näheren Erläuterungen.

Im Anschluss an die Rückmeldeveranstaltung verfasst das Evaluationsteam einen schriftlichen Evaluationsbericht. Darin werden die Ergebnisse der Analyse, der Befragungen und Beobachtungen zur Schulqualität in Form von Kernaussagen und Stärken/Schwächen in konzentrierter Form dargestellt. Der Bericht enthält die Ergebnisse der Fragebogenerhebung. Der Evaluationsbericht kann der Schule als Grundlage für die Weiterentwicklung ihrer Schulqualität dienen.

Die Schule erhält neben der ausführlichen Berichterstattung auf Wunsch auch eine Kurzfassung des Evaluationsberichtes. Beide Fassungen unterliegen gleichermassen dem Öffentlichkeitsprinzip. Die Schulen können diese Kurzfassung direkt nach der Evaluation für ihre Informationstätigkeit benützen.

Die ausführliche Fassung dient der Schule und der Schulpflege hauptsächlich als Grundlage für die Planung von Massnahmen der Qualitätssicherung und -entwicklung. Damit kann der Bericht so lange als interne Entscheidungsgrundlage qualifiziert werden, bis die Schulpflege über die Massnahmen in Folge der Evaluation entschieden hat. Um den Entscheidungsprozess nicht durch äussere Einwirkung zu beeinflussen, kann die Schule den Evaluationsbericht bis zum Entscheid über den Massnahmenplan unter Verschluss halten und eine Publikation oder Einsichtnahme verweigern (§23 Abs. 2 lit. b IDG). Anschliessend ist die Schulpflege gemäss IDG verpflichtet, den Evaluationsbericht in geeigneter Form zu veröffentlichen.

Die Fachstelle für Schulbeurteilung berichtet jährlich dem Regierungsrat über die Ergebnisse der externen Schulbeurteilung.

Siehe auch: Umgang mit den Daten