Fachstelle für Schulbeurteilung (FSB)

Lebensbild

Die Fachstelle für Schulbeurteilung ist seit der Einführung des Volksschulgesetzes von 2005 beauftragt, die Qualität der Zürcher Volksschulen in pädagogischer und organisatorischer Hinsicht zu überprüfen. Mit der externen Evaluation erhalten die Schulen eine fachlich unabhängige und professionelle Aussensicht, die sie bei der Sicherung und Entwicklung ihrer Unterrichts- und Schulqualität unterstützt.

Für die Qualitätssicherung und -entwicklung der Schule ist die Schulpflege (bzw. die Trägerschaft bei Sonderschulen) zusammen mit der Schulleitung verantwortlich. Die Fachstelle für Schulbeurteilung versteht sich als Partnerin der Führungs- und Qualitäts-verantwortlichen in den Volksschulen; sie ist fachlich unabhängig. Das vom Bildungsrat verabschiedete «Handbuch Schulqualität» legt den für den Kanton Zürich geltenden Qualitätsrahmen fest. Für die Fachstelle für Schulbeurteilung ist das Handbuch der massgebliche Referenzrahmen für die externe Evaluation.